Arduino Pro Portenta H7

Beschreibung

Portenta H7 führt gleichzeitig High-Level-Code zusammen mit Echtzeit-Tasks aus. Das Design umfasst zwei Prozessoren, die Aufgaben parallel ausführen können. Zum Beispiel ist es möglich, Arduino-kompilierten Code zusammen mit MicroPython auszuführen und beide Kerne miteinander kommunizieren zu lassen.

Mit Portenta können sie auf zwei Arten arbeiten, es kann entweder wie jedes andere Embedded-Mikrocontroller-Board oder als Hauptprozessor eines Embedded-Computers verwendet werden. Mit Hilfe des Portenta Carrier-Boards, können sie Ihren H7 in einen eNUC-Computer verwandeln und alle physischen H7-Schnittstellen freilegen.

Portenta kann problemlos Prozesse ausführen, die mit TensorFlow Lite erstellt wurden. Sie könnten auf einen der Kerne einen Computer-Vision-Algorithmus laufen lassen, während auf dem Anderen Low-Level-Operationen wie die Steuerung eines Motors laufen oder die Bereitstellung einer Benutzeroberfläche realisiert werden könnte.

Verwenden Sie Portenta, wenn Leistung entscheidend ist. Mögliche Einsatzgebiete im Bereich von:

  • High-End-Industriemaschinen
  • Laborausstattung
  • Computer Vision oder Bilderkennung
  • SPS
  • Industrietaugliche Benutzeroberflächen
  • Robotik-Steuerung
  • Spezialanwendungen
  • Hochgeschwindigkeits-Anwendungen (ms)

Zwei parallele Kerne

Der Hauptprozessor von H7 ist der Dual-Core-STM32H747 mit einem Cortex M7 mit 480 MHz und einem Cortex-M4 mit 240 MHz. Die beiden Kerne kommunizieren über einen Remote Procedure Call-Mechanismus, der das nahtlose Aufrufen von Funktionen auf dem anderen Prozessor ermöglicht. Beide Prozessoren teilen sich alle In-Chip-Peripherie und ermöglichen somit:

  • Arduino-Programme (Sketches) zusätzlich zum ARM Mbed OS
  • Native Mbed-Anwendungen
  • MicroPython / JavaScript über einen Interpreter
  • TensorFlow Lite

Grafikbeschleuniger

Eines der wohl aufregendsten Features des Portenta H7 ist die Möglichkeit, einen externen Monitor anzuschließen, um einen eigenen dedizierten Embedded-Computer mit Benutzeroberfläche zu bauen. Möglich wird dies durch die On-Chip-GPU des STM32H747-Prozessors, den Chrom-ART Accelerator. Neben der GPU enthält der Chip einen dedizierten JPEG-Encoder und Decoder.

Ein neuer Standard für Pinbelegungen

Die Portenta-Familie bringt zwei 80-polige High-Density Steckverbinder an der Unterseite der Platine an. Damit erhöht sich die Skalierbarkeit für eine Vielzahl von Anwendungen, indem Sie einfach Ihr Portenta-Board auf das für Ihre Anforderungen geeignete aufrüsten.

Verbindungsmöglichkeiten

Das integrierte Wireless-Modul ermöglicht die gleichzeitige Anwendung von WiFi- und Bluetooth-Verbindungen. Die WiFi-Schnittstelle kann als Access Point, als Station oder als Dual-Mode-Simultan-AP/STA betrieben werden und kann eine Übertragungsrate von bis zu 65 Mbit/s verarbeiten. Die Bluetooth-Schnittstelle unterstützt Bluetooth Classic und BLE. Es ist auch möglich, eine Reihe verschiedener kabelgebundener Schnittstellen wie UART, SPI, Ethernet oder I²C verfügbar zu machen, sowohl über einige der MKR-Steckverbinder als auch über das neue industrielle 80-polige Arduino-Steckverbinderpaar.

USB-C-Mehrzweckstecker

Der Programmieranschluss des Boards ist ein USB-C-Anschluss, der auch zur Stromversorgung des Boards, als USB-Hub, zum Anschließen eines DisplayPort-Monitors oder zur Stromversorgung von OTG-angeschlossenen Geräten verwendet werden kann.

Technische Daten

Arduino Portenta H7 basiert auf dem Mikrocontroller STM32H747, Serie X

Mikrocontroller STM32H747XI dual Cortex-M7+M4 32-bit low power ARM MCU (Datenblatt)
Radio-Modul Murata 1DX dual WiFi 802.11b/g/n 65 Mbps und Bluetooth (Bluetooth Low Energy. 5 via Cordio stack, Bluetooth Low Energy 4.2 via Arduino Stack) (Datenblatt)
Sicheres Element (Standard) NXP SE0502 (Datenblatt)
Stromversorgung (USB/VIN) 5 V
Unterstützte Akku Li-Po Single Cell, 3,7 V, 700 mAh Minimum (integrierter Auflader)
Betriebsspannung 3,3 V
Displayverbindung MIPI DSI Host & MIPI D-PHY als Schnittstelle zu großen Displays mit geringer Pinanzahl
GPU Chrom-ART Grafik-Hardware-Beschleuniger
Timer 22x Timer und Watchdogs
UART 4x Ports (2 mit Flow control)
Ethernet PHY 10 / 100 Mbps (nur über Expansionsport)
SD-Karte Schnittstelle für SD-Kartenanschluss (nur über Erweiterungsport)
Betriebstemperatur -40 °C bis +85 °C
MKR-Header Verwenden Sie einen der vorhandenen industriellen MKR-Schilder.
Steckverbinder mit hoher Dichte Zwei 80-Pin-Anschlüsse legen alle Peripheriegeräte des Boards für andere Geräte frei
Camera-Interface 8-bit, bis 80 MHz
ADC 3x ADCs mit 16-bit max. Auflösung (bis zu 36 Kanäle, bis zu 3,6 MSPS)
DAC 2x 12-bit DAC (1 MHz)
USB-C Host / Device, DisplayPort out, High / Full Speed, Stromzufuhr

Downloads

Produktformular

Portenta H7 führt gleichzeitig High-Level-Code zusammen mit Echtzeit-Tasks aus. Das Design umfasst zwei Prozessoren, die Aufgaben parallel ausführen können. Zum... Weiterlesen

Keine Bewertungen

3 auf Lager

€ 129,95 inkl. MwSt.
Mitglieder € 116,96

    • Heute verschicken? Innerhalb von Apr 16, 2024 17:00:00 +0200 bestellen

    Details

    SKU: 19351
    EAN: 7630049202252

    Beschreibung

    Portenta H7 führt gleichzeitig High-Level-Code zusammen mit Echtzeit-Tasks aus. Das Design umfasst zwei Prozessoren, die Aufgaben parallel ausführen können. Zum Beispiel ist es möglich, Arduino-kompilierten Code zusammen mit MicroPython auszuführen und beide Kerne miteinander kommunizieren zu lassen.

    Mit Portenta können sie auf zwei Arten arbeiten, es kann entweder wie jedes andere Embedded-Mikrocontroller-Board oder als Hauptprozessor eines Embedded-Computers verwendet werden. Mit Hilfe des Portenta Carrier-Boards, können sie Ihren H7 in einen eNUC-Computer verwandeln und alle physischen H7-Schnittstellen freilegen.

    Portenta kann problemlos Prozesse ausführen, die mit TensorFlow Lite erstellt wurden. Sie könnten auf einen der Kerne einen Computer-Vision-Algorithmus laufen lassen, während auf dem Anderen Low-Level-Operationen wie die Steuerung eines Motors laufen oder die Bereitstellung einer Benutzeroberfläche realisiert werden könnte.

    Verwenden Sie Portenta, wenn Leistung entscheidend ist. Mögliche Einsatzgebiete im Bereich von:

    • High-End-Industriemaschinen
    • Laborausstattung
    • Computer Vision oder Bilderkennung
    • SPS
    • Industrietaugliche Benutzeroberflächen
    • Robotik-Steuerung
    • Spezialanwendungen
    • Hochgeschwindigkeits-Anwendungen (ms)

    Zwei parallele Kerne

    Der Hauptprozessor von H7 ist der Dual-Core-STM32H747 mit einem Cortex M7 mit 480 MHz und einem Cortex-M4 mit 240 MHz. Die beiden Kerne kommunizieren über einen Remote Procedure Call-Mechanismus, der das nahtlose Aufrufen von Funktionen auf dem anderen Prozessor ermöglicht. Beide Prozessoren teilen sich alle In-Chip-Peripherie und ermöglichen somit:

    • Arduino-Programme (Sketches) zusätzlich zum ARM Mbed OS
    • Native Mbed-Anwendungen
    • MicroPython / JavaScript über einen Interpreter
    • TensorFlow Lite

    Grafikbeschleuniger

    Eines der wohl aufregendsten Features des Portenta H7 ist die Möglichkeit, einen externen Monitor anzuschließen, um einen eigenen dedizierten Embedded-Computer mit Benutzeroberfläche zu bauen. Möglich wird dies durch die On-Chip-GPU des STM32H747-Prozessors, den Chrom-ART Accelerator. Neben der GPU enthält der Chip einen dedizierten JPEG-Encoder und Decoder.

    Ein neuer Standard für Pinbelegungen

    Die Portenta-Familie bringt zwei 80-polige High-Density Steckverbinder an der Unterseite der Platine an. Damit erhöht sich die Skalierbarkeit für eine Vielzahl von Anwendungen, indem Sie einfach Ihr Portenta-Board auf das für Ihre Anforderungen geeignete aufrüsten.

    Verbindungsmöglichkeiten

    Das integrierte Wireless-Modul ermöglicht die gleichzeitige Anwendung von WiFi- und Bluetooth-Verbindungen. Die WiFi-Schnittstelle kann als Access Point, als Station oder als Dual-Mode-Simultan-AP/STA betrieben werden und kann eine Übertragungsrate von bis zu 65 Mbit/s verarbeiten. Die Bluetooth-Schnittstelle unterstützt Bluetooth Classic und BLE. Es ist auch möglich, eine Reihe verschiedener kabelgebundener Schnittstellen wie UART, SPI, Ethernet oder I²C verfügbar zu machen, sowohl über einige der MKR-Steckverbinder als auch über das neue industrielle 80-polige Arduino-Steckverbinderpaar.

    USB-C-Mehrzweckstecker

    Der Programmieranschluss des Boards ist ein USB-C-Anschluss, der auch zur Stromversorgung des Boards, als USB-Hub, zum Anschließen eines DisplayPort-Monitors oder zur Stromversorgung von OTG-angeschlossenen Geräten verwendet werden kann.

    Technische Daten

    Arduino Portenta H7 basiert auf dem Mikrocontroller STM32H747, Serie X

    Mikrocontroller STM32H747XI dual Cortex-M7+M4 32-bit low power ARM MCU (Datenblatt)
    Radio-Modul Murata 1DX dual WiFi 802.11b/g/n 65 Mbps und Bluetooth (Bluetooth Low Energy. 5 via Cordio stack, Bluetooth Low Energy 4.2 via Arduino Stack) (Datenblatt)
    Sicheres Element (Standard) NXP SE0502 (Datenblatt)
    Stromversorgung (USB/VIN) 5 V
    Unterstützte Akku Li-Po Single Cell, 3,7 V, 700 mAh Minimum (integrierter Auflader)
    Betriebsspannung 3,3 V
    Displayverbindung MIPI DSI Host & MIPI D-PHY als Schnittstelle zu großen Displays mit geringer Pinanzahl
    GPU Chrom-ART Grafik-Hardware-Beschleuniger
    Timer 22x Timer und Watchdogs
    UART 4x Ports (2 mit Flow control)
    Ethernet PHY 10 / 100 Mbps (nur über Expansionsport)
    SD-Karte Schnittstelle für SD-Kartenanschluss (nur über Erweiterungsport)
    Betriebstemperatur -40 °C bis +85 °C
    MKR-Header Verwenden Sie einen der vorhandenen industriellen MKR-Schilder.
    Steckverbinder mit hoher Dichte Zwei 80-Pin-Anschlüsse legen alle Peripheriegeräte des Boards für andere Geräte frei
    Camera-Interface 8-bit, bis 80 MHz
    ADC 3x ADCs mit 16-bit max. Auflösung (bis zu 36 Kanäle, bis zu 3,6 MSPS)
    DAC 2x 12-bit DAC (1 MHz)
    USB-C Host / Device, DisplayPort out, High / Full Speed, Stromzufuhr

    Downloads

    Kürzlich angesehene Produkte

    Login

    Passwort vergessen?

    Sie haben noch kein Konto?
    Konto erstellen